Panel öffnen/schließen

Pfarrkirche in Oberwarngau

Hoch auf dem Kirchhügel, hierzulande "Kirchbichl" genannt, ist St. Johannes Baptist in Oberwarngau erbaut.

Die Kirche St. Johann Baptist wurde in ihrer heutigen Form um 1500 als spätgotischer Tuffsteinquaderbau errichtet. Aus dieser Zeit stammen das Portal und das Sternengewölbe im Inneren des Gebäudes.

Ein spätgotischer Hochaltar fiel um 1700 einem Brand zum Opfer. Erhalten blieben aber drei Hochaltarfiguren aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Nachdem das Kirchengeläut im Zweiten Weltkrieg an die Rüstungsindustrie abgegeben werden musste, wurden 1950 zwei neue Glocken aus der Bronzelegierung Euphonium gegossen. Vom alten Geläut hat lediglich eine kleine dritte Glocke den Krieg überstanden. Sie findet heute als Sterbeglocke Verwendung.