Panel öffnen/schließen

Zwei Jahre Helferkreis Warngau

Bald 2 Jahre gibt es den Helferkreis Warngau nun schon – ich denke, ein guter Anlass, Ihnen den Helferkreis vorzustellen.

  • Bekanntmachungen
Unser auch für Interessenten offenes Helferkreis-Cafe findet i.d.R. Samstags alle 2 Wochen im Pfarrheim statt.

Der Helferkreis Warngau hat sich zusammengefunden, nachdem auch uns in Warngau Asylbewerber zugeteilt wurden und der Container am Bergfeld aufgebaut wurde. Wir betreuen ca. 50 Asylbewerber aus unterschiedlichen Nationen (Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak, Eritrea, Somalia, Sierra Leone, Nigeria, Kongo, Senegal, Syrien). Mittlerweile haben sich die Bewohner gegenseitig kennengelernt und das Miteinander klappt ganz gut.

 

Die Betreuung leisten wir über verschiedene Teams (Container, Deutsch-Kurs, Arbeit, Fahrräder, Freizeit/Sport, Schule/Kiga, Familien/Kinder, Behörden, Einkauf, Medizinische Begleitung). Nach dem einen Jahr haben sich die anfänglichen Aufgaben der Teams verändert, z.B. kaufen die Asylbewerber inzwischen selbstständig ein oder gehen alleine zum Arzt.

 

Etliche Asylbewerber haben bereits eine Arbeit gefunden oder haben einer Schulungsmaßnahme zur Integration in den Arbeitsmarkt teilgenommen. Junge erwachsene Asylbewerber gehen in eine Integrationsklasse der Berufsschule. Weitere besuchen den vom Helferkreis angebotenen Deutsch-Kurs oder Kurse, in die sie vom Landratsamt vermittelt wurden. Die zugehörigen Kinder, wo altersbedingt möglich, gehen in die Schule.

 

Viele der Asylanträge unserer Asylbewerber wurden abgelehnt, was zur Folge hatte, dass die Menschen sofort aus Arbeitsstellen und Schulungsmaßnahmen genommen wurden und wieder zum Verbleib in der Unterkunft gezwungen waren und sind. Die neuen Bestimmungen des Integrationsgesetzes, wenn auch inzwischen wieder gelockert (der ein oder andere darf wieder arbeiten), beanspruchen uns sehr, da wir es für sehr wichtig und notwendig halten, dass die zumeist jungen Menschen Beschäftigung haben - d.h. wir haben Bedarf an weiteren Mithelfenden und vor allem an Ideen für Beschäftigung (Arbeitsstellen und Freizeitgestaltung). Wenn Sie Lust und Zeit haben mitzuhelfen, sind Sie uns herzlich willkommen.

 

Bisher haben wir die Asylbewerber hauptsächlich aus den Teams heraus betreut. Jetzt wollen wir u.a. mehr auf Patenschaften setzen. Im Rahmen eines Projektes des Familienministeriums sind wir dabei, Paten zu suchen.

 

Wenn Sie sich also vorstellen können, eine Stunde pro Woche mit einem ‚Patenkind’ (junge Erwachsene) zu verbringen oder einfach nur mithelfen möchten, melden Sie sich bitte bei Andrea Anderssohn unter a.anderssohn@t-online.de, sie ist die Koordinatorin unseres Helferkreises. Es ist uns ganz wichtig, dass jeder Helfer sich nur so viel einbringt, wie es ihm/ihr zeitlich möglich ist. Sie können gerne für eine gewisse Zeit versuchsweise in eines unserer Teams Ihrer Wahl mit einsteigen. Unter www.asyl-warngau.de können Sie sich über einige der bisherigen gemeinsamen Aktivitäten des Helferkreises und er Asylbewerber nachlesen.

 

Mir persönlich liegt die Arbeit im Helferkreis oder besser gesagt, die Zeit, die ich für und mit dem Helferkreis und den Asylbewerbern verbringe, sehr am Herzen. Ich finde hier die Möglichkeit, christliche und moderne Werte umzusetzen, den auf geduldigem Papier stehenden Menschenrechten Leben einzuhauchen und gegenseitige Akzeptanz zu leben. Der ‚Blick über den Tellerrand’ ist hier in vielen Facetten möglich. Und so ganz nebenbei habe ich Warngauer neu kennengelernt (obwohl ich seit 27 Jahren hier wohne) und neue Freundschaften gefunden.

 

Petra Fode aus Warngau

 

 

Weitere Nachrichten